Von Amts wegen – Der Rathaus-Podcast

Logo des Rathaus-Podcasts Von Amts wegen

Was passiert eigentlich in einer Stadtverwaltung? Warum sitzen dort so viele Menschen? Und was sollen die ständigen Verweise auf „Zuständigkeiten“? Fragen, die normale Menschen vielleicht nicht vor Neugier um den Schlaf bringen, doch deren Antworten unser aller tägliches Zusammenleben beeinflussen. 
„Von Amts wegen – Der Rathaus-Podcast“ beantwortet sie und weitere in 50 Folgen. Matthias Wittschieben spricht mit Mitarbeitern der Verwaltung der Stadt Geestland über ihr täglich Brot, lange Bearbeitungszeiten und über das manchmal komplizierte Verhältnis von Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern zu Bürgerinnen und Bürgern.

50-Thats-all-folks-WEB50 That's all, folks! 50 Folgen Von Amts wegen, 47 Wochen Rathaus-Podcast – wer jetzt noch keine Ahnung von Verwaltung hat, ist selber schuld. Oder zu oft eingeschlafen. In der letzten Folge wird die auditive Nabelschau letztmalig und am stärksten durchbrochen. Matthias Wittschieben räumt den Gesprächsführerplatz und macht ihn frei für Christian Döscher. Der Journalist und Leiter der Landkreisredaktion der Nordsee-Zeitung spricht mit dem Arbeiter im Bergwerk der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit natürlich über den Podcast, seinen Job und über das, was nun kommt.©Stadt Geestland

 

49-Hallo-ich-bin-die-Neue-WEB49 Hallo, ich bin die Neue: Seit Oktober 2019 ist Gabi Kasten die neue Leiterin des Dezernats I bei der Stadt Geestland. Zudem ist sie auch Stadträtin. Die Meckelstedterin erklärt Matthias Wittschieben, warum sie vom großen Landkreis zur Stadt gewechselt ist und was sie so vorhat – als Neue.©Stadt Geestland

 

48-All-inclusive-WEB48 All inclusive: Reiner Kuhl und sein Team haben keine leichte Aufgabe. Sie sorgen dafür, dass Kinder Plätze in den Betreuungseinrichtungen in der Stadt Geestland bekommen und – im Optimalfall – die Eltern mit dem zugewiesenen Platz auch zufrieden sind. Dabei hängt die gesamte Logistik an verschiedenen Faktoren, auf die Stadt nicht unbedingt Einfluss hat. Wie sich die Anforderungen und die Angebote in den vergangenen Jahren entwickelt haben, erzählt der Fachmann dem Elternteil Matthias Wittschieben.©Stadt Geestland

 

47 Kunst am Bau47 Kunst am Bau: Für Günter Meyer hat der Tag zu wenige Stunden. Der Diplom-Ingenieur lebt nicht nur für seien Job. Er hat Familie und hat sämtliche Sportarten ausprobiert. In seinem Büro hängen selbst gemalte Bilder und auf der Kieler Woche stand er mit seiner Band am Samstagabend bereits als Mainact auf der Bühne. Dagegen wirkt das Leben Matthias Wittschiebens doch recht grau.©Stadt Geestland

 

46 Wir machen das klar!46 Wir machen das klar! Irgendwo muss das Wasser ja herkommen, das aus den Hähnen fließt. Und irgendwo geht es auch hin. Die Fragen nach dem Woher und dem Wohin stellt Matthias Wittschieben. Die Antworten kennt Matthias Rinas, Geschäftsführer des Wasser- und Abwasserverbands Wesermünde-Nord. Auch die weiteren Fragen des Rathaus-Matthias beantwortet der Wasser-Matthias mit Leichtigkeit. Auch die, was das eigentlich mit Verwaltung zu tun hat.©Stadt Geestland

 

45-Die-schoensten-Seiten-der-Stadt-WEB45 Die schönsten Seiten der Stadt: In Geestland gibt es eine Stadtbücherei, doch diese hat zwei Standorte. Astrid Hebel ist weit in der Bücherwelt herumgekommen, doch so etwas findet auch sie ungewöhnlich. Warum ihr die Leitung der Bücherei Spaß macht, welche Veranstaltungen sie für Kinder im Programm hat und welches Buch sie besonders empfiehlt, erzählt sie dem Heinrich-Heine-Fan Matthias Wittschieben.©Stadt Geestland

 

44-Auf-der-Erfolgswelle-WEB44 Auf der Erfolgswelle: ... surft seit einiger Zeit die Moor-Therme in Bad Bederkesa. Jahr für Jahr steigt die Gästezahl, Sauna-, Gesundheits- und Badebereich können ausgebaut werden. Woran das liegt, warum Wassertemperaturen nicht einfach so erhöht werden können und weshalb nicht das Chlor im Wasser für rote Augen sorgt, erklärt Badbetriebsleiter Manuel Kuhn dem an der Männergrippe dahinsiechenden Matthias Wittschieben.©Stadt Geestland

 

43-Gleich-knallts-WEB43 Gleich knallt's! Schließlich ist heute Silvester. Ab wann Böller gezündet werden dürfen und wieder Ruhe sein muss, erklärt Anja Heins aus dem Team öffentliche Sicherheit und Ordnung Matthias Wittschieben. Und damit es thematisch nicht zu einseitig wird, spricht die Fachfrau auch über die Wochenmärkte in Langen und Bad Bederkesa, für die Sie für die Stadtverwaltung zuständig ist. So vorbereitet kann ja nichts mehr schiefgehen. In dem Sinne: guten Rutsch!©Stadt Geestland

 

42-Was-tun-wenns-brennt-WEB42 Was tun, wenn's brennt? Friedrich Meyerherm kennt die Antwort auf diese Frage. Der Stadtbrandmeister Geestlands kennt sich mit allen Eventualitäten aus und setzt den unerfahrenen Pseudopyrotechniker Matthias Wittschieben über diese gerne in Kenntnis. Damit bleibt Weihnachten länger schön, als bis die Verwandschaft kommt oder der Baum brennt.©Stadt Geestland

 

41 Beschwer' dich doch! Janne Großmann ist seit einigen Wochen der personifizierte Kummerkasten der Stadt Geestland. Sie nimmt die eingehenden Beschwerden, Mängelmeldungen und Ideen an und auf und sorgt dafür, dass der richtige Adressat gefunden wird. Dabei sieht sie jede Meldung als Chance – auch wenn sie wieder einmal angeschrien wird. Mit Matthias Wittschieben spricht sie in Zimmerlautstärke über ihre Aufgabe und darüber, warum sie richtig Spaß an der Arbeit hat.41 Beschwer' dich doch! Janne Großmann ist seit einigen Wochen der personifizierte Kummerkasten der Stadt Geestland. Sie nimmt die eingehenden Beschwerden, Mängelmeldungen und Ideen an und auf und sorgt dafür, dass der richtige Adressat gefunden wird. Dabei sieht sie jede Meldung als Chance – auch wenn sie wieder einmal angeschrien wird. Mit Matthias Wittschieben spricht sie in Zimmerlautstärke über ihre Aufgabe und darüber, warum sie richtig Spaß an der Arbeit hat.©Stadt Geestland

 

40 Bürgerfragen-Bürgermeisterantworten, die Dritte: Peter Skrodolies ist eifriger Hörer dieses Podcasts und er hat viele Fragen zur Verwaltungsarbeit. Darum sitzt er nun selbst vor einem Mikrofon und richtet seine Fragen direkt an Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger. Matthias Wittschieben versucht, das Geschehen zu moderieren. Ein Experiment, das sich gelohnt hat.40 Bürgerfragen-Bürgermeisterantworten, die Dritte: Peter Skrodolies ist eifriger Hörer dieses Podcasts und er hat viele Fragen zur Verwaltungsarbeit. Darum sitzt er nun selbst vor einem Mikrofon und richtet seine Fragen direkt an Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger. Matthias Wittschieben versucht, das Geschehen zu moderieren. Ein Experiment, das sich gelohnt hat.©Stadt Geestland

 

39 Wie sag' ich's meinen Eltern? Christian Wendt hat vor etwas mehr als einem Jahr eine schwerwiegende Entscheidung getroffen. Eine Entscheidung mit Sprengkraft. Doch der Würfel ist gefallen, und nun trägt der junge Mann die Bürde, ein Verwaltungsangestellter zu sein. Ein Beruf ergreifen zu wollen, der nicht unbedingt dafür bekannt ist, den Glamour Hollywoods zu versprühen und der für nicht wenige Mitmenschen vor allem mit dauerndem Müßiggang gleichgesetzt wird, kann für viele das gesellschaftliche Aus bedeuten. Doch Christian Wendt trägt die Folgen seiner Entscheidung mit Fassung und dem bisschen Würde, die der Beruf ihm lässt. Im Gespräch mit Matthias Wittschieben stellt er sich auch der Frage, ob seine Eltern denn überhaupt über seinen Lebensweg Bescheid wüssten.39 Wie sag' ich's meinen Eltern? Christian Wendt hat vor etwas mehr als einem Jahr eine schwerwiegende Entscheidung getroffen. Eine Entscheidung mit Sprengkraft. Doch der Würfel ist gefallen, und nun trägt der junge Mann die Bürde, ein Verwaltungsangestellter zu sein. Ein Beruf ergreifen zu wollen, der nicht unbedingt dafür bekannt ist, den Glamour Hollywoods zu versprühen und der für nicht wenige Mitmenschen vor allem mit dauerndem Müßiggang gleichgesetzt wird, kann für viele das gesellschaftliche Aus bedeuten. Doch Christian Wendt trägt die Folgen seiner Entscheidung mit Fassung und dem bisschen Würde, die der Beruf ihm lässt. Im Gespräch mit Matthias Wittschieben stellt er sich auch der Frage, ob seine Eltern denn überhaupt über seinen Lebensweg Bescheid wüssten.©Stadt Geestland

 

38 Der Winter naht: Jenseits von Westeros bringt der die sich ankündigende kalte Jahreszeit keine irgendwie gearteten zombieerschaffenden Eiskreaturen mit sich. In der realen Welt ist es viel schlimmer. Hier lauern glatte Straßen, rutschige Bürgersteige und vereiste Frontscheiben. Damit zumindest die ersten beiden Fährnisse gebannt sind, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Geestland an kalten Tagen sofort zur Stelle, wenn das am Boden befindliche Wasser seinen Aggregatzustand ändert. ALexander Fink erzählt Matthias Wittschieben, was der Winter für ihn und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter bereithält.38 Der Winter naht: Jenseits von Westeros bringt der die sich ankündigende kalte Jahreszeit keine irgendwie gearteten zombieerschaffenden Eiskreaturen mit sich. In der realen Welt ist es viel schlimmer. Hier lauern glatte Straßen, rutschige Bürgersteige und vereiste Frontscheiben. Damit zumindest die ersten beiden Fährnisse gebannt sind, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Geestland an kalten Tagen sofort zur Stelle, wenn das am Boden befindliche Wasser seinen Aggregatzustand ändert. ALexander Fink erzählt Matthias Wittschieben, was der Winter für ihn und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter bereithält.©Stadt Geestland

 

37 Hier liegen Sie richtig: Gestorben wird immer – so lautet der deutsche Nachklapp der Fernsehserie Six Feed Under, deren Folgen extrem zwischen Komik und Drama pendeln. Mit dem Tod und dem, was in unserer Welt danach kommt, hat Gunda Woehlert von der Stadt Geestland von Amts wegen zu tun. Sie verwaltet die Friedhöfe auf dem Gebiet der ehemaligen Samtgemeinde Bederkesa. Dass dort nicht allzu viel passiert, sollte man denken. Doch dem ist mitnichten so. Tatsächlich wird für die Toten und ihre Hinterbliebenen ein gehöriger Aufwand betrieben. Matthias Wittschieben möchte wissen, was genau zu tun ist.37 Hier liegen Sie richtig: Gestorben wird immer – so lautet der deutsche Nachklapp der Fernsehserie Six Feed Under, deren Folgen extrem zwischen Komik und Drama pendeln. Mit dem Tod und dem, was in unserer Welt danach kommt, hat Gunda Woehlert von der Stadt Geestland von Amts wegen zu tun. Sie verwaltet die Friedhöfe auf dem Gebiet der ehemaligen Samtgemeinde Bederkesa. Dass dort nicht allzu viel passiert, sollte man denken. Doch dem ist mitnichten so. Tatsächlich wird für die Toten und ihre Hinterbliebenen ein gehöriger Aufwand betrieben. Matthias Wittschieben möchte wissen, was genau zu tun ist.©Stadt Geestland

 

36 Der Wirtschaftsweg, unendliche Weiten: Zu breit, zu schmal, zu löchrig, zu viel Schotter – wie ein Wirtschaftsweg aussehen sollte, darüber gibt es viele Meinungen. Heinz Warncke kennt nicht nur diese, er kennt auch die Fakten. 815 Kilometer Wirtschaftswege muss die Stadt Geestland verwalten, instand halten und erneuern. Das entspricht der Strecke zwischen dem Rathaus 1 der Stadt Geestland in Langen und dem Neuen Rathaus in München. Matthias Wittschieben schüttelt den Kopf und fragt Heinz Warncke – den modernen Sisyphos – wie so viele Kilometer gepflegt werden können.36 Der Wirtschaftsweg, unendliche Weiten: Zu breit, zu schmal, zu löchrig, zu viel Schotter – wie ein Wirtschaftsweg aussehen sollte, darüber gibt es viele Meinungen. Heinz Warncke kennt nicht nur diese, er kennt auch die Fakten. 815 Kilometer Wirtschaftswege muss die Stadt Geestland verwalten, instand halten und erneuern. Das entspricht der Strecke zwischen dem Rathaus 1 der Stadt Geestland in Langen und dem Neuen Rathaus in München. Matthias Wittschieben schüttelt den Kopf und fragt Heinz Warncke – den modernen Sisyphos – wie so viele Kilometer gepflegt werden können.©Stadt Geestland

 

35 Mein Freund, der Baum: ... ist in Geestland mitnichten tot. Ungeachtet der Tatsache, dass es im Stadtgebiet keine Baumschutzsatzung gibt, gelten auch hier verbindliche Regeln und Gesetze, die den Schutz von Bäumen, Sträuchern und Hecken gewährleisten. Warum Bäume trotzdem auch mal zum Friseur müssen, wird Matthias Wittschieben von Marleen Witte erklärt.35 Mein Freund, der Baum: ... ist in Geestland mitnichten tot. Ungeachtet der Tatsache, dass es im Stadtgebiet keine Baumschutzsatzung gibt, gelten auch hier verbindliche Regeln und Gesetze, die den Schutz von Bäumen, Sträuchern und Hecken gewährleisten. Warum Bäume trotzdem auch mal zum Friseur müssen, wird Matthias Wittschieben von Marleen Witte erklärt.©Stadt Geestland

 

34 Das bisschen Haushalt: ... ist doch nicht so schlimm, sagt der Typ aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Stimmt. Wenn man's kann, das Ganze mit den Zahlen und so. Und am Ende muss es auch noch stimmen! Puh! Sibylle Mahlstedt ist Leiterin des Teams Haushalt bei der Stadt Geestland und gibt ihr Wissen gerne an Matthias Wittschieben weiter.34 Das bisschen Haushalt: ... ist doch nicht so schlimm, sagt der Typ aus der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Stimmt. Wenn man's kann, das Ganze mit den Zahlen und so. Und am Ende muss es auch noch stimmen! Puh! Sibylle Mahlstedt ist Leiterin des Teams Haushalt bei der Stadt Geestland und gibt ihr Wissen gerne an Matthias Wittschieben weiter.©Stadt Geestland

 

33 Auge in Auge mit dem Bürger: Silvia Hildebrandt arbeitet im Bürgerbüro der Stadt Geestland. Sie und ihre Mitstreiter sind erste Anlaufstellen für Fragen, Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger. Silvia Hildebrandt weiß, worauf es dabei ankommt. Im Gespräch über das Thema hilft sie Matthias Wittschieben auf die Sprünge.33 Auge in Auge mit dem Bürger: Silvia Hildebrandt arbeitet im Bürgerbüro der Stadt Geestland. Sie und ihre Mitstreiter sind erste Anlaufstellen für Fragen, Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger. Silvia Hildebrandt weiß, worauf es dabei ankommt. Im Gespräch über das Thema hilft sie Matthias Wittschieben auf die Sprünge.©Stadt Geestland

 

32 ... oder kann das weg? Chandrika Wüstemann liebt den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern. Leider lieben diese hingegen den Kontakt mit ihr nicht immer gleichermaßen. Denn wenn bei der jungen Frau das Diensttelefon klingelt, dann geht es oft um Gebühren, die die Stadt erheben muss. Oder es geht um Abfall. Über den redet Chandrika Wüstemann mit Matthias Wittschieben. Und da Abfallwirtschaft ein weites und zerklüftetes Feld ist, geht es auch um Zuständigkeiten. Wen rufe ich an, wenn die Altpapiertonne nicht geleert wurde und warum klappt es nicht, zu behaupten, die Restmülltonne wäre nicht geleert worden, wenn sie eigentlich vergessen wurde, bereitzustellen – die Podcastfolge bringt Aufklärung.32 ... oder kann das weg? Chandrika Wüstemann liebt den Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern. Leider lieben diese hingegen den Kontakt mit ihr nicht immer gleichermaßen. Denn wenn bei der jungen Frau das Diensttelefon klingelt, dann geht es oft um Gebühren, die die Stadt erheben muss. Oder es geht um Abfall. Über den redet Chandrika Wüstemann mit Matthias Wittschieben. Und da Abfallwirtschaft ein weites und zerklüftetes Feld ist, geht es auch um Zuständigkeiten. Wen rufe ich an, wenn die Altpapiertonne nicht geleert wurde und warum klappt es nicht, zu behaupten, die Restmülltonne wäre nicht geleert worden, wenn sie eigentlich vergessen wurde, bereitzustellen – die Podcastfolge bringt Aufklärung.©Stadt Geestland

 

31 Ist das Kunst ...: Simone Döscher leitet die Kunstschule Bederkesa, kurz: Kube. Im Gespräch mit Matthias Wittschieben erzählt Simone Döscher, wie sie mit dem Rechtfertigungsdruck für ihre Arbeit umgeht, was sie den ganzen Tag so treibt und warum das so viel Spaß macht.31 Ist das Kunst ...: Simone Döscher leitet die Kunstschule Bederkesa, kurz: Kube. Im Gespräch mit Matthias Wittschieben erzählt Simone Döscher, wie sie mit dem Rechtfertigungsdruck für ihre Arbeit umgeht, was sie den ganzen Tag so treibt und warum das so viel Spaß macht.©Stadt Geestland

 

30 Bürgerfragen-Bürgermeisterantworten, die Zweite: Hundewiese, Schulname, gute vs. schlechte Verwaltung, kommunale Handlungsmöglichkeiten und der Bürgermeister als Wahlfaktor – Thorsten Krüger beantwortet Fragen von Hörerinnen und Hörern. Vorbringen darf diese Matthias Wittschieben.30 Bürgerfragen-Bürgermeisterantworten, die Zweite: Hundewiese, Schulname, gute vs. schlechte Verwaltung, kommunale Handlungsmöglichkeiten und der Bürgermeister als Wahlfaktor – Thorsten Krüger beantwortet Fragen von Hörerinnen und Hörern. Vorbringen darf diese Matthias Wittschieben.©Stadt Geestland

 

29 Aus allen Nähten: Bauland ist in Ballungsgebieten und den dazugehörigen sogenannten Speckgürteln knapp und entsprechend teuer. Diese Entwicklung ist sogar im finanzschwachen Norden zu sehen. Laura Hedenus kennt diese Entwicklung gut. Mit Matthias Wittschieben spricht sie über die Entwicklung.29 Aus allen Nähten: Bauland ist in Ballungsgebieten und den dazugehörigen sogenannten Speckgürteln knapp und entsprechend teuer. Diese Entwicklung ist sogar im finanzschwachen Norden zu sehen. Laura Hedenus kennt diese Entwicklung gut. Mit Matthias Wittschieben spricht sie über die Entwicklung.©Stadt Geestland

 

28 Vergeben nicht vergessen: Einfach so Aufträge an externe Unternehmen zu verteilen ist in der öffentlichen Verwaltung nicht möglich. Über allen finanziell relevanten Aufträgen steht das Vergaberecht, um Korruption und Steuergeldverschwendung einen Riegel vorzuschieben. Dass das Recht in Geestland eingehalten wird, ist die Aufgabe von Yvonne Hanschen. Matthias Wittschieben möchte von ihr wissen: Was passiert eigentlich in der Vergabestelle?28 Vergeben nicht vergessen: Einfach so Aufträge an externe Unternehmen zu verteilen ist in der öffentlichen Verwaltung nicht möglich. Über allen finanziell relevanten Aufträgen steht das Vergaberecht, um Korruption und Steuergeldverschwendung einen Riegel vorzuschieben. Dass das Recht in Geestland eingehalten wird, ist die Aufgabe von Yvonne Hanschen. Matthias Wittschieben möchte von ihr wissen: Was passiert eigentlich in der Vergabestelle?©Stadt Geestland

 

27 Heller wird's nicht: Ludwig Augenthaler, seines Zeichens Lichtgestalt, unternimmt mit Matthias Wittschieben einen Ritt durch die LED-Geschichte der Stadt Geestland. Na dann: Fiat Lux!27 Heller wird's nicht: Ludwig Augenthaler, seines Zeichens Lichtgestalt, unternimmt mit Matthias Wittschieben einen Ritt durch die LED-Geschichte der Stadt Geestland. Na dann: Fiat Lux!©Stadt Geestland

 

26 Digitalisierung und kaputte Drucker: Probleme mit dem Server, der Tastatur oder dem Benutzer – Dirk Hanschen und sein Team beheben sie alle. Im Gespräch mit Matthias Wittschieben geht es um die Aufgaben der IT der Kommune und um klassische Modemgeräusche.26 Digitalisierung und kaputte Drucker: Probleme mit dem Server, der Tastatur oder dem Benutzer – Dirk Hanschen und sein Team beheben sie alle. Im Gespräch mit Matthias Wittschieben geht es um die Aufgaben der IT der Kommune und um klassische Modemgeräusche.©Stadt Geestland

 

25 Drei in einem Büro und einer arbeitet: Hendrik Wohlers und Matthias Wittschieben wühlen sich durch Mythen und Fakten rund ums Beamtentum.25 Drei in einem Büro und einer arbeitet: Hendrik Wohlers und Matthias Wittschieben wühlen sich durch Mythen und Fakten rund ums Beamtentum.©Stadt Geestland

 

24 Letzte Hoffnung Bauhof: Monika Möller setzt Matthias Wittschieben auseinander, warum und wofür der Bauhof oft die letzte Hoffnung und nicht selten auch die letzte Rettung ist.24 Letzte Hoffnung Bauhof: Monika Möller setzt Matthias Wittschieben auseinander, warum und wofür der Bauhof oft die letzte Hoffnung und nicht selten auch die letzte Rettung ist.©Stadt Geestland

 

23 ... wo andere Leute Urlaub machen: Dana Hebener spricht mit Matthias Wittschieben über Western-Fans in Brandenburg und Sandburgenbau auf Lanzarote. Vor allem geht es aber um Tourismus und Veranstaltungen in Geestland.23 ... wo andere Leute Urlaub machen: Dana Hebener spricht mit Matthias Wittschieben über Western-Fans in Brandenburg und Sandburgenbau auf Lanzarote. Vor allem geht es aber um Tourismus und Veranstaltungen in Geestland.©Stadt Geestland

 

22 Gleiches Recht für alle: Geestlands Gleichstellungsbeauftragte Gaby Maschke ist auch für Matthias Wittschieben gleich zur Stelle und hört sich seine doofen Fragen an.22 Gleiches Recht für alle: Geestlands Gleichstellungsbeauftragte Gaby Maschke ist auch für Matthias Wittschieben gleich zur Stelle und hört sich seine doofen Fragen an.©Stadt Geestland

 

21 Stiften gehen: Dass die Stiftung Geestland der Stadt Geestland ihr Geld auch loswird und die Institution ihrem Zweck somit nachkommt und nicht das Finanzamt auf den Plan ruft, dafür sorgt Britta Murawski. Sie erklärt Matthias Wittschieben, unter welchen Voraussetzungen Vereine, Verbände und Co. eine Förderung durch die Stiftung beantragen können.21 Stiften gehen: Dass die Stiftung Geestland der Stadt Geestland ihr Geld auch loswird und die Institution ihrem Zweck somit nachkommt und nicht das Finanzamt auf den Plan ruft, dafür sorgt Britta Murawski. Sie erklärt Matthias Wittschieben, unter welchen Voraussetzungen Vereine, Verbände und Co. eine Förderung durch die Stiftung beantragen können.©Stadt Geestland

 

20 Bürgerfragen-Bürgermeisterantworten, die Erste: Thorsten Krüger beantwortet Fragen, die Bürgerinnen und Bürgern gerne beantwortet wissen wollen. Matthias Wittschieben hat sie gesammelt.20 Bürgerfragen-Bürgermeisterantworten, die Erste: Thorsten Krüger beantwortet Fragen, die Bürgerinnen und Bürgern gerne beantwortet wissen wollen. Matthias Wittschieben hat sie gesammelt.©Stadt Geestland

 

19 Der Rhythmus, bei dem man mit muss: Matthias Austein leitet die Musikschule der Stadt Geestland und muss feststellen: Sein Namensvetter Matthias Wittschieben ist erschreckend unmusikalisch.19 Der Rhythmus, bei dem man mit muss: Matthias Austein leitet die Musikschule der Stadt Geestland und muss feststellen: Sein Namensvetter Matthias Wittschieben ist erschreckend unmusikalisch.©Stadt Geestland

 

18 BER ist überall: Bauprojekte der öffentlichen Hand wird nachgesagt, wenn überhaupt, dann nur mit äußerster Verspätung fertiggestellt zu werden. Ob das zutrifft und warum es auch mal länger dauern kann, erklärt Dipl.-Ing. Sascha Hoche seinem Gegenüber, Matthias Wittschieben M. A.18 BER ist überall: Bauprojekte der öffentlichen Hand wird nachgesagt, wenn überhaupt, dann nur mit äußerster Verspätung fertiggestellt zu werden. Ob das zutrifft und warum es auch mal länger dauern kann, erklärt Dipl.-Ing. Sascha Hoche seinem Gegenüber, Matthias Wittschieben M. A.©Stadt Geestland

 

17 Kein Plan überlebt die erste Feindberührung: Damit er über den Haufen geworfen werden kann, muss der Plan aber erstmal aufgestellt werden. In der Bauverwaltung ist dafür unter anderem Günter Ehmann zuständig. Er beantwortet die häufigsten Fragen im Bauordnungsrecht und erklärt dem unwissenden Matthias Wittschieben, warum dieser seinen nicht vorhandenen Vorgarten nicht komplett asphaltieren darf. Menno!17 Kein Plan überlebt die erste Feindberührung: Damit er über den Haufen geworfen werden kann, muss der Plan aber erstmal aufgestellt werden. In der Bauverwaltung ist dafür unter anderem Günter Ehmann zuständig. Er beantwortet die häufigsten Fragen im Bauordnungsrecht und erklärt dem unwissenden Matthias Wittschieben, warum dieser seinen nicht vorhandenen Vorgarten nicht komplett asphaltieren darf. Menno!©Stadt Geestland

 

16 Dezer... wie schreibt man das? Martin Döscher verrät Matthias Wittschieben, was ein Dezernent ist, was er so treibt, welche Aufgaben ein Stadtrat hat und warum seine Schauspielerkarriere ab Sommer auf Eis liegt.16 Dezer... wie schreibt man das? Martin Döscher verrät Matthias Wittschieben, was ein Dezernent ist, was er so treibt, welche Aufgaben ein Stadtrat hat und warum seine Schauspielerkarriere ab Sommer auf Eis liegt.©Stadt Geestland

 

15 Ordnung muss sein: Frank Karnikowski ist nicht nur einer der wenigen, die auch mit Superhelden-T-Shirts stilsicher daherkommen, er ist auch Hausmeister im Rathaus 2 in Bad Bederkesa. Mit Matthias Wittschieben spricht er über viele kleine und manche große Aufgaben.©Stadt Geestland

 

14 Zuständig oder ständig zu? ÖPNV auf dem Land: Jürgen Zehm kennt die Herausforderungen von Mobilität im ländlichen Raum. Matthias Wittschieben nicht. Deshalb erklärt der Kenner dem Unwissenden, Modelle, Projekte, Möglichkeiten und Grenzen beim Öffentlichen Personennahverkehr und darüber hinaus.14 Zuständig oder ständig zu? ÖPNV auf dem Land: Jürgen Zehm kennt die Herausforderungen von Mobilität im ländlichen Raum. Matthias Wittschieben nicht. Deshalb erklärt der Kenner dem Unwissenden, Modelle, Projekte, Möglichkeiten und Grenzen beim Öffentlichen Personennahverkehr und darüber hinaus.©Stadt Geestland

 

13 Mit neun Buchstaben um die Welt: Britta Murawski erklärt Matthias Wittschieben, warum der internationale Ansatz der neun Buchstaben des Wortes „Geestland“ der Kommune mehr bringt, als wenn sie mit ihren vier Buchstaben nur im Büro bliebe.13 Mit neun Buchstaben um die Welt: Britta Murawski erklärt Matthias Wittschieben, warum der internationale Ansatz der neun Buchstaben des Wortes „Geestland“ der Kommune mehr bringt, als wenn sie mit ihren vier Buchstaben nur im Büro bliebe.©Stadt Geestland

 

Folge 12: Insektenweide – The Place to Bee: Dennis Bliese vermittelt Matthias Wittschieben Aspekte seiner Arbeit, eine neue Sicht auf Löwenzahn und Co. und einen Überblick über das Projekt „(M)ein vielfältiger Lebensraum – natürlich, lebendig bunt“ – im gesprochenen Wort, nicht bienengleich per Schwänzel- oder Rundtanz.12 Insektenweide – The Place to Bee: Dennis Bliese vermittelt Matthias Wittschieben Aspekte seiner Arbeit, eine neue Sicht auf Löwenzahn und Co. und einen Überblick über das Projekt „(M)ein vielfältiger Lebensraum – natürlich, lebendig bunt“ – im gesprochenen Wort, nicht bienengleich per Schwänzel- oder Rundtanz.©Stadt Geestland

 

11 Die wollen nur spielen: Mario Steffens lebt den Traum eines jeden Kindes: Er gestaltet, kontrolliert und repariert die Spielgeräte auf den Spielplätzen der Stadt Geestland. Warum das trotzdem Arbeit ist und warum Spielsand nicht gleich Fallschutzsand ist, erzählt er Matthias Wittschieben.©Stadt Geestland

 

10 New York, Rio, Geestland: Matthias Wittschieben lauscht den Antworten Thorsten Krügers zu Fragen über seinen Werdegang, über die Arbeit als Bürgermeister, über Nachhaltigkeit, über die veränderte Sichtweise auf die Geestland und über Haare auf dem Kopf.10 New York, Rio, Geestland: Matthias Wittschieben lauscht den Antworten Thorsten Krügers zu Fragen über seinen Werdegang, über die Arbeit als Bürgermeister, über Nachhaltigkeit, über die veränderte Sichtweise auf die Geestland und über Haare auf dem Kopf.©Stadt Geestland

 

09 Die Jugend von heute: Im Gespräch mit Matthias Wittschieben erzählt Dennis Rösner von seinen Erfahrungen aus 21 Jahren Jugendarbeit und darüber, dass Jugendlich viel zu oft und zu unrecht als Probleme gesehen werden.09 Die Jugend von heute: Im Gespräch mit Matthias Wittschieben erzählt Dennis Rösner von seinen Erfahrungen aus 21 Jahren Jugendarbeit und darüber, dass Jugendlich viel zu oft und zu unrecht als Probleme gesehen werden.©Stadt Geestland

 

08 Breitbandausbau – The walking Dead: Heiko Ullrich spricht mit Matthias Wittschieben darüber, warum schnelles Internet so langsam ausgebaut wird.08 Breitbandausbau – The walking Dead: Heiko Ullrich spricht mit Matthias Wittschieben darüber, warum schnelles Internet so langsam ausgebaut wird.©Stadt Geestland

 

07 Eier, Wolle, Milch und mehr: Rebecca Hotes ist Inklusionsbeauftragte und Qualitätsverantwortliche der Stadt Geestland. Außerdem arbeitet sie am Sommerferienprogramm, in den Bereichen Kita, Schule und so weiter. Wie umfänglich ihre Aufgaben sind, erzählt sie Matthias Wittschieben.07 Eier, Wolle, Milch und mehr: Rebecca Hotes ist Inklusionsbeauftragte und Qualitätsverantwortliche der Stadt Geestland. Außerdem arbeitet sie am Sommerferienprogramm, in den Bereichen Kita, Schule und so weiter. Wie umfänglich ihre Aufgaben sind, erzählt sie Matthias Wittschieben.©Stadt Geestland

 

06 Zwischen Hundekot und Zwangsräumung: Ellen Karnikowski spricht mit Matthias Wittschieben über die Spannweite ihrer täglichen Arbeit im Team öffentliche Sicherheit und Ordnung.06 Zwischen Hundekot und Zwangsräumung: Ellen Karnikowski spricht mit Matthias Wittschieben über die Spannweite ihrer täglichen Arbeit im Team öffentliche Sicherheit und Ordnung.©Stadt Geestland

 

05 Unbewegliche Sachgüter: Malte Witgen bringt prometheusgleich Licht in Matthias Wittschiebens Dunkelheit des Wissens über seine Aufgaben im Team Liegenschaften und Gebäude, Energie und Klima.05 Unbewegliche Sachgüter: Malte Witgen bringt prometheusgleich Licht in Matthias Wittschiebens Dunkelheit des Wissens über seine Aufgaben im Team Liegenschaften und Gebäude, Energie und Klima.©Stadt Geestland

 

04 Rabimmel, Rabammel, Rabatte: Jennifer Niewöhner erklärt Matthias Wittschieben, dass nicht jede Pflanze an jedem Standort gedeihen kann.04 Rabimmel, Rabammel, Rabatte: Jennifer Niewöhner erklärt Matthias Wittschieben, dass nicht jede Pflanze an jedem Standort gedeihen kann.©Stadt Geestland

<

 

03 Wo die Wirtschaft einen großen Bogen macht: Katja Beier und Matthias Wittschieben im Gespräch über die Fallstricke der Wirtschaftsförderung.03 Wo die Wirtschaft einen großen Bogen macht: Katja Beier und Matthias Wittschieben im Gespräch über die Fallstricke der Wirtschaftsförderung.©Stadt Geestland

 

02 Alle Wege führen nach Rom – und sind teuer: Dipl.-Ing. Volker Detje und Matthias Wittschieben sprechen über kommunalen Straßen- und Wegebau.02 Alle Wege führen nach Rom – und sind teuer: Dipl.-Ing. Volker Detje und Matthias Wittschieben sprechen über kommunalen Straßen- und Wegebau.©Stadt Geestland

 

01 Vorgang auf! Verwaltung im Wandel: Geestlands Erster Stadtrat Jürgen Zehm spricht mit Matthias Wittschieben über Verwaltungsaufgaben und wie sich Verwaltungsarbeit verändert hat.01 Vorgang auf! Verwaltung im Wandel: Geestlands Erster Stadtrat Jürgen Zehm spricht mit Matthias Wittschieben über Verwaltungsaufgaben und wie sich Verwaltungsarbeit verändert hat.©Stadt Geestland

 

00 Trailer: Matthias Wittschieben spricht den Trailer.00 Trailer: Matthias Wittschieben spricht den Trailer.©Stadt Geestland