BLOG

28.03.2020 Earth Hour Day

1080x1080-Earth-Hour-2020-Social-Media-Quadrat-c-wwf©wwf

Am Samstag, dem 28. März gehen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Zugleich hüllen tausende Städte weltweit ihre bekanntesten Bauwerke in symbolische Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch die Stadt Geestland ist in diesem Jahr wieder mit dabei, um so ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. 

Unternehmen lassen ihre Zentralen für eine Stunde dunkel und auch Millionen Menschen machen zu Hause für 60 Minuten das Licht aus. Gemeinsam ist das als Signal für den Schutz unseres Planeten zu sehen und es soll zeigen, dass es für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.

Auch in Geestland wird für die Earth Hour das Licht ausgeschaltet. Die beiden Rathäuser in Langen und Bad Bederkesa beteiligen sich ebenso wie die Straßenzüge Kiebitzweg, Moonwisch und Karlstraße in Langen, in Bederkesa wird in folgenden Straßen die Straßenbeleuchtung ausgeschaltet: Am Steinworth, Beerster Mühlenweg (Teile), Alfstedter Pfad, Alter Postweg, Amselweg, Amtmann-Wynecken-Straße, Buchfinkenweg, Galgenberg, Gräfin-Königsmark-Straße,  Kiefholzkamp, Lerchenweg, Meisenweg, Oberster Kamp, Walddrosselweg, Herrmann-Allmers-Straße, Hauptmann-Böse-Straße, Hoffmann-von-Fallersleben-Straße,  Jan-Bohls-Weg, Margaretenweg, Pferdemühlendamm, Seminarstraße Anemonenweg, Bahlenweg, Heinrich-Volkmann-Straße, Pfingstrosenweg, Tetjus-Tügel-Straße, Bahnhofstraße, Beerster Wasserwerk, Breslauer Weg, Feldstraße, Heubruchsweg, Hüllenweg, Karolinenhöhe, Königsberger Straße, Raiffeisenstraße.

Dass gerade diese Orte die Aktion unterstützen, liegt in der historisch gewachsenen Stromversorgung und am Fortschritt der Installation der intelligenten Steuerung der Straßenbeleuchtung. Hier hat die Stadt Geestland die Möglichkeit, das Licht zu regeln, da es nicht über Kreis- oder Landesstraßen mit Energie versorgt wird und die Straßenleuchten bereits mit moderner Steuerungstechnik ausgerüstet sind.

Die WWF Earth Hour findet dieses Jahr bereits zum vierzehnten Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in
über 180 Ländern begangen. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 398 im vergangenen Jahr. 

In Deutschland steht die Aktion im Übrigen unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“. Die Umweltschützer wollen auf die Bedrohung der weltweiten Artenvielfalt durch den Klimawandel aufmerksam machen, und dass mit deren Verlust auch die menschlichen Lebensgrundlagen gefährdet sind.   

20.02.2020 Offene Gartenpforte

Am 13. und 14. Juni 2020 findet die "Offene Gartenpforte" für den südlichen Landkreis Cuxhaven (südlich der Geeste), die Stadt Bremerhaven und den Landkreis Wesermarsch statt sowie am 27. und 28. Juni 2020 für den nördlichen Landkreis Cuxhaven (nördlich der Geeste).

Blume©Stadt Geestland Die Aktion "Offene Gartenpforte" geht auf ein Vorbild aus dem jahr 1927 in England zurück. Der Grundgedanke jener Initiative war es, attraktive Privatgärten an besonderen Tagen für Besucher zu öffnen. Die erfolgreiche Idee breitete sich in Großbritanien rasch aus und fand alsbald sogar Nachahmer in anderen Ländern wie z.B. den USA, den Niederlanden, Belgien und schließlich in Deutschland, wo die Veranstaltung unter ähnlichen Titeln in vielen Bundesländern stattfindet.

Die beteiligten privaten und öffentlichen Garten- und Parkbesitzer öffnen ihre Gartenpforten dem interessierten Besucher. Das Angebot der Gärten und Parks reicht vom Hausgarten bis zum Landschaftspark. Die Gartenliebhaber können Ideen und Anregungen für ihre eigenen Gärten sammeln, sich mit den Teilnehmern fachlich austauschen, etwas über die Geschichte von Parks lernen oder sich einfach nur an der Schönheit gestalteter Natur erfreuen.

In Bremerhaven und den Landkreisen Cuxhaven und Wesermarsch findet die "Offene Gartenpforte" seit 2006 statt. Seit 2019 ist sie ein Gemeinschaftsprojekt des Gartenbauamtes Bremerhaven, des "Grünen Kreises" Bremerhaven und den Regionalforum Unterweser. Zusätzlich übernimmt in diesem Jahr die Gemeinde Beverstedt einen Teil der organisatorischen Aufgaben, wie z.B. das Anmeldeverfahren.

Anmeldeformular Offene Gartenpforte

Anmeldeschluss ist der 24.März 2020

03.02.2020 Grüne Hausnummer

Grüne Hausnummer©KEAN Nds. Die grüne Hausnummer ist eine Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und ihrer regionalen und kommunalen Partner. Sie zeichnet energieeffiziente Sanierungen und energiesparende Neubauten aus und honoriert damit den Einsatz der Gebäudeeigentümer für den Klimaschutz. Für energieeffiziente Neubauten und energieeffiziente Sanierungen gelten jeweils unterschiedliche Kriterien.

Ansprechpartner für die Bewerbung und bei Rückfragen zur Bewerbung ist der Landkreis Cuxhaven.

Flyer Grüne Hausnummer

Bewerbungsbogen Grüne Hausnummer

Landkreis Cuxhaven Externer Link - Neues Fenster

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2020

Ansprechpartner:

Frau Katharina Koop
Tel.: 04743 937-1525
Fax: 04743 937-1529

Frau Britta Murawski
Tel.: 04743 937-1520
Fax: 04743 937-1529

Frau Sonja Thomas
Tel.: 04743 937-1523
Fax: 04743 937-1529