Ortschaft Ringstedt

Impressionen aus Ringstedt©Irene Meyer Ringstedt mit seinen Ortsteilen Hainmühlen und Wüstewohlde lädt zum Rad Fahren, Wandern, Reiten, Golfen,  Boulen und Relaxen ein.

Historisch war der Ort eine Thingstätte der vorchristlichen Sachsen und damit ein religiöses und politisches  Zentrum der Gegend. Die romanische Feldsteinkirche St.- Fabian stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sehenswert sind sowohl der barocke  Schrift-Altaraufsatz und die barocke Kanzel sowie Fragmente mittelalterlicher Wandmalereien. Seit 300 Jahren ist das Gotteshaus eine Simultankirche, das heißt, sie dient zwei Konfessionen, der  Evangelisch-lutherischen sowie der St.-Fabian-Kirche Ringstedt©Stadt Geestland Evangelisch- reformierten Gemeinde.

Im Ortsteil  Hainmühlen ist die 18- Loch-Anlage des Golfclubs „Gut Hainmühlen “ ,auf  hügeligem Geestrücken und Wiesengrund mit Wasserläufen und Teichen,ein weiteres interessantes  Ziel. Ebenso wie die Wassermühle zu Hainmühlen  von 1419, die 1980 aufwendig restauriert wurde. Sie ist die älteste  Wassermühle Hainmühlen©Irene Meyer Kornmühle und voll funktionsfähig. Bei Münzeinwurf dreht sich das Wasserrad.


Im Ortsteil Wüstewohlde befindet sich die idyllisch gelegene Jugendherberge Wüstewohlde.