Jugend und Politik

Mikrobudget

Plakat Mikrobudget

Wettbewerb "Mikrobudget"

100 € bis 250 € Zuschuss für Ihr nachhaltiges Projekt. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2020.

Mitreden und mitgestalten ist für die Jugendvertreter der Stadt Geestland in den Fachausschüssen schon Alltag, nun möchten sie mit „Starten statt warten“ nachhaltige Projektideen in und für Geestland fördern.  

Sie haben eine nachhaltige Idee, aber nicht genügend Geld für die Umsetzung? Bis zu 250 € sind nun auf kurzem Weg über eine E-Mail für die Umsetzung möglich.

Ob in der Feuerwehr, dem Verein, für die Dorfgemeinschaft, Schulen und Kitas oder Privat nehmen Sie am Wettbewerb Mikrobudget – „Starten statt warten“ teil und schicken ihre Projektidee bis zum 31.10.2020 an: mikrobudget@geestland.eu.

Die neun Jugendvertreter wählen aus allen eingereichten Ideen bis zu zehn Projektideen zur Förderung aus. Der Kreativität aus dem Themengebiet „Nachhaltigkeit und Stadt Geestland“ sind keine Grenzen gesetzt.

Werden Sie jetzt aktiv und reichen Sie Ihre Ideen ein!

Die Jugendvertreter Amelie, Bennet, Hannah, Jasper, Leonie, Milena, Moritz, Sajana und Tale freuen sich auf viele Bewerbungen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie im Rathaus bei Sonja Thomas, Tel. 04743 937-1523.

Kommunale Jugendvertreter

Oder einfach gesagt: "Bei uns redet die Jugend schon in den Ausschusssitzungen mit".
Am 30. September 2019 beruft der Rat der Stadt Geestland acht Jugendliche Vertreterinnen und Vertreter aus den Schulklassen des Gebietes Geestland, als beratende Mitglieder in die Ausschüsse der Stadt. Sie werden dort für die Dauer von bis zu 2 ½ Jahren tätig sein, um gemäß dem §36 des Nds. Kommunalverfassungsgesetz zu handeln. Gemeinden sollen Kinder und Jugendliche in Planungen und Vorhaben, die deren Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen.

Urkundenübergabe auf der Stadtratssitzung am 30.09.2019©Andreas Schoener

Die Umsetzung dieser Jugendbeteiligung in der Stadt Geestland ist bundesweit bisher einmalig. Geestland bietet jungen Bürgerinnen und Bürgern eine echte Stimme sie an Entscheidungsprozessen einzubeziehen. "Wir wollen die jungen Leute da beteiligen, wo die Entscheidungen getroffen werden". So der Bürgermeister der Stadt Geestland, Thorsten Krüger in einem Interview mit der Nordsee Zeitung vom 11. Oktober 2019.
Die Jugendlichen verteilen sich wie folgt auf die Auschüsse (Stand 30.09.2019)

  • LAG – Tale Matthäi
  • Nachhaltigkeitsbeirat – Sajana Klostermann
  • Schule, Sport und Kultur – Jasper Rieck, Hannah Kreutzer
  • Jugend, Familie und Soziales – Leonie Gerdts, Milena Gerdts
  • Umwelt, Energie, Klima und Landwirtschaft – Sajana Klostermann, Moritz Ahlers
  • Finanzen, Wirtschaft und Tourismus – Tale Matthäi, Bennet Taube

Pimp Your Town! Geestland 2019

An drei Tagen ist „Politik“ für die Oberschulen Bederkesa und Langen sowie das Gymnasium Langen und das NIG Bederkesa aus der Stadt Geestland „zum Anfassen“ geworden. Pimp Your Town 2019©Stadt Geestland Nach einem Crashkurs in Kommunalpolitik schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Politikerinnen und Politikern, um aus eigenen Ideen Anträge für die Ausschüsse „Jugend, Soziales und Bildung“, „Tourismus, Kultur und Sport“ und „Bau, Umwelt und Energie“ zu schreiben und natürlich zu diskutieren. Unterstützt von Frau Dehn, Herrn Boldt, Herrn Tobias und Herrn Lorenz den  „echten“ Politikern der Stadt Geestland und mit Rat und Tat begleitet, fanden die drei Ausschusssitzungen parallel statt. In einer abschließenden Fraktionssitzung wurde diskutiert und um jeden Antrag gekämpft. Festgehalten wurde das Geschehen in Foto- und Filmaufnahmen von einer vierten Schülergruppe aus dem Team der Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

18 Anträge sind in einer großen fiktiven Stadtratssitzung im Lindenhofsaal zur Abschluss-Debatte gekommen. Pimp Your Town Schüler 2019©Stadt Geestland Den Vorsitz führten, wie in einer echten Ratssitzung der Vorsitzende Herr Uwe Lorenz, sein Stellvertreter Herr Steffen Tobias, der Bürgermeister Herr Thorsten Krüger sowie die die Stadträtin Frau Gabi Kasten. „Die Anträge der Jugendlichen zeigen uns, WIR sind gar nicht so weit voneinander entfernt.“, so Herr Krüger.

Pimp Your Town! Geestland 2019 Externer Link - Neues Fenster

Planspiel Südsicht

„Ein klimapolitischer Perspektivwechsel“

Klimagerecht zu Handeln und Hand in Hand mit den Partnern des Globalen Südens Klimaschutz und Anpassungen an den Klimawandel voranzutreiben. Das ist das übergeordnete Ziel des Projektes – kommunale Klimapartnerschaften“ der LAG 21 NRW und der Servicestelle Kommunen in der einen Welt – Engagement Global. So auf der Homepage LAG 21 zu lesen.

Bereits seit 2015 ist Geestland aktiv.
Im Rollenspiel schlüpfen die Schülerinnen und Schüler aktiv in fiktive Rollen von Mitmenschen des Globalen Südens und entwickeln so eine andere Sicht auf ihre eigene, alltägliche Lebenswelt und politische Entscheidungsprozesse der Kommune. Dieser Perspektivwechsel ist ein wertvoller Beitrag zum Verständnis in der Beteiligung und Meinungsbildung der jungen Geestländer. Mit Lesotho und Thozeur in Tunesien pflegt die Stadt selber „kommunale Klimapartnerschaften“

Für ihren Einsatz als einer der ersten geschulten Lehrer übergab die LAG 21 NRW in 2016 eine Urkunde an Herrn Peterson und Herrn Krummel, mit den Erdkundelehrern vom Gymnasium Langen fand die Stadt zwei engagierte Lehrkräfte, die eigenständig die Durchführung des Planspiel Südsicht vorbereiten.

LAG 21 Planspiel Südsicht Externer Link - Neues Fenster

Söventhein, 17 Ziele und du

4 Schulen, 4 Lehrer/innen, 34 Schülervertreter/innen und 1 Bürgermeister

Söventhein©Stadt Geestland Mit Blick auf die 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung ist aus dem Beteiligungsprojekt „Pyt!“ (Pimp you town) ein neues, spannendes und über ganz Geestland verteiltes Beteiligungsformat entstanden. Noch in den Kinderschuhen wird sich der Weg in die Zukunft „enkelkindtauglich“ ergeben. Sich gegenseitig die Ecken der Stadt zeigen, untereinander vernetzen, verstehen und austauschen. So werden Multiplikatoren aus den Reihen der Schüler/innen für Zukunftsthemen gebildet

WIR – sind bereit, bist du es auch?!

Ansprechpartner:

Frau Sonja Thomas
Tel.: 04743 937-1523
Fax: 04743 937-1529