Klimaschutzkonzept

KSI: Integriertes Klimaschutzkonzept und Klimaschutzmanagement für die Stadt Geestland

Förderzeitraum: 01.12.2019 – 30.11.2021
Förderkennzeichen: 03K12584

BMUB_NKI_gefoer_Web_de_quer©BMU PtJ-Logo_CMYK©Projektträger Jülich

Mit dem Erstvorhaben „KSI: Integriertes Klimaschutzkonzept und Klimaschutzmanagement für die Stadt Geestland“ wird die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes durch einen Klimaschutzmanager gefördert.

Mit der Bewilligung der Förderung wurde in der Stadt Geestland eine Klimaschutzmanagerin eingestellt, welche für die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes zuständig ist. Das Klimaschutzkonzept wird als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten dienen und kann somit auf lokaler Ebene zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele beitragen. Neben einer aktuelle Energie- und Treibhausgasbilanz der gesamten Kommune, werden die technischen und wirtschaftlichen Potenziale zur Minderung von Treibhausgasen (THG) ermittelt. Darauf aufbauend werden kurz- (bis drei Jahre), mittel- (drei bis sieben Jahre) und langfristige (mehr als sieben Jahre) Ziele und Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen festgelegt. Die Erarbeitung des Konzeptes wird in Zusammenarbeit mit allen relevanten Akteuren stattfinden. Durch Öffentlichkeitsarbeit werden auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Geestland einbezogen.

Das Vorhaben wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) getragen und durch den Projektträger Jülich (PTJ) umgesetzt. Das Projekt ist gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses der Deutschen Bundestages.

Nationalen Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und intensiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Ansprechpartner:

Frau Katharina Koop
Tel.: 04743 937-1525
Fax: 04743 937-1169