Klimaschutzkonzept

Katharina Koop zeigt Klimaschutzkonzept ©Stadt Geestland Mit dem Integrierten Klimaschutzkonzept haben wir eine Grundlage geschaffen für all das was die Stadt Geestland in Sachen Klimaschutz in naher Zukunft auf den Weg bringen möchte.

Das Konzept beinhaltet eine Energie- und Treibhausgasbilanz, eine Potenzialanalyse und Szenarien zur Einsparung von Energie und Treibhausgasemissionen, dazu eine Handlungsstrategie, einen Maßnahmenkatalog, eine Verstetigungs-, eine Controlling- und eine Kommunikationsstrategie. In der Energie- und Treibhausgasbilanzhat die Stadt Geestland die Energieverbräuche und Treibhausgasemissionen in allen wichtigen Bereichen erfasst. Gemeint sind damit die privaten Haushalte, Gewerbe-, Handel- und Dienstleistungsbetriebe, das produzierende Gewerbe, die kommunale Verwaltung, aber auch den Verkehrssektor in Geestland. Ein Rundumschlag also. In einer Potenzialanalyse wurden deshalb technisch und wirtschaftlich umsetzbare Einsparpotenziale dargestellt. Darauf aufabauend haben wir – unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger – konkrete Maßnahmen entwickelt, die darauf abzielen, den Klimaschutz in der Stadt Geestland weiter voranzutreiben.

Das Klimaschutzkonzept finden Sie hier zum Nachlesen:
Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Geestland

Förderzeitraum: 01.12.2019 – 30.11.2021
Förderkennzeichen: 03K12584

Das Vorhaben wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) getragen und durch den Projektträger Jülich (PTJ) umgesetzt. Das Projekt ist gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses der Deutschen Bundestages.

Nationalen Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und intensiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. BMUB_NKI_gefoer_Web_de_quer©BMU PtJ-Logo_CMYK©Projektträger Jülich

Ansprechpartner:

Frau Katharina Koop
Tel.: 04743 937-1525
Fax: 04743 937-1169