Drangstedt: Altes Feuerwehrhaus erwacht zu neuem Leben

Veröffentlicht am: 08.02.2021
Autor: Merlin Hinkelmann

Feuerwehrhaus in Drangstedt©Stadt Geestland Das alte Feuerwehrhaus in Drangstedt erwacht zu neuem Leben: Die Stadt Geestland hat einen Teil des bis zuletzt ungenutzten Gebäudes an den DRK-Kreisverband Wesermünde übergeben. Das DRK möchte dort demnächst einen Krankentransportwagen für seinen erweiterten Rettungsdienst stationieren. Aufgabe des erweiterten Rettungsdienstes ist es, den regulären Rettungsdienst bei größeren Schadensfällen und bei einem Massenanfall von Verletzten zu unterstützen. Damit schließt er die Lücke zwischen Rettungsdienst und Katastrophenschutz.

„Es freut mich sehr, dass wir mit dem DRK einen neuen Mieter für die alte Feuerwache gefunden haben, der die Räumlichkeiten gut gebrauchen kann“, betont Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger. Und auch beim DRK ist die Freude groß: „Nach einer Zeit ohne eigene Unterkunft – in den letzten 15 Jahren konnten wir dankenswerterweise den Gruppenraum des DRK-Ortsvereins Bad Bederkesa für unsere Arbeit mit nutzen – freuen wir uns sehr über unsere neue Heimat“, sagt Dirk Wörmcke, Leiter der DRK-Bereitschaft Drangstedt. In den neuen Räumlichkeiten wolle man zum Beispiel auch Bereitschaftsabende veranstalten, erzählt er und bedankt sich bei der Stadt Geestland für die Unterstützung: „Wir wollen mit den jetzt geschaffenen Möglichkeiten weiter wachsen und freuen uns jederzeit über neue Interessenten!“

Für den Gemeinschaftsraum im ersten Stock wird Drangstedts Ortsbürgermeister Rafael Platek nun einen Belegungsplan erstellen. Hier gibt es schon einige Ideen: Zum Beispiel könnte der Raum von der Dorfjugend, vom örtlichen Schiedsmann oder auch für andere Veranstaltungen genutzt werden.

PM-202105-Altes-Feuerwehrhaus-erwacht-zu-neuem-Leben