Baustellen

Erneuerung-der-Bogenbruecke-ueber-den-Kanal-in-Bad-Bederkesa-hat-begonnen-BOGENBRUECKE

Erneuerung der Bogenbrücke über den Kanal in Bad Bederkesa

Es ist für jedermann offensichtlich: Die notwendige und angekündigte Erneuerung der Bogenbrücke über den Kanal in Bad Bederkesa hat im Januar begonnen. Circa acht Wochen wird die Baumaßnahme dauern, durch die die Brücke komplett überarbeitet und den Sicherheitserfordernissen angepasst wird.

„Die Stützen, die Widerlager, die An- und Abfahrt und der Beton werden erneuert. Außerdem bekommt die Brücke ein neues Geländer, das eine Sonderanfertigung ist. Der milde Winter spielt uns in die Karten, allerdings benötigen wir für die abschließenden Betonarbeiten Temperaturen, die konstant über fünf Grad Celsius liegen. Wir hoffen, dass das Wetter auch dabei mitspielt, sodass wir möglichst keine Verzögerung erleiden“, berichtet Projektleiter Ludwig Augenthaler von der Stadt Geestland.

Erneuerung-der-Bogenbruecke-ueber-den-Kanal-in-Bad-Bederkesa-hat-begonnen-ARBEITEN-AM-SCHLEUSENUEBERGANG©Stadt Geestland Über die Brücke an der Seeparkstraße ist der Zugang zum Seerundweg und zum Restaurant „Dobbendeel“ grundsätzlich gewährleistet. Die ersten Arbeiten galten daher der Schaffung eines Überwegs über die Verbindung zwischen Kanal und See. Für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ist der Überweg allerdings leider nicht geeignet. Die Umleitung zum Behelfsübergang ist für die Dauer der Bauarbeiten ausgeschildert.




 



Neubau einer Mensa für die Grundschule am Hinschweg

Noch liegt erst die Platte und es stehen nur einige Wände, doch schon ab Sommer können hier jeden Tag bis zu 300 Kinder mit Mittagessen versorgt werden. Im Zuge der der Umwandlung der Grundschule am Hinschweg im Ortsteil Langen wird an der Stelle, an der bis vor kurzem noch ein alter Fahrradunterstand zu finden war, für geplante 2,2 Millionen Euro eine Mensa gebaut. Dipl.-Ing. Günter Meyer, Projektleiter von der Stadt Geestland, hat in seinem Berufsleben bereits größere Projekte realisiert, zum Beispiel war er beim Bau der neuen Verwaltungszentrale der Landesbank zu Oldenburg einer der verantwortlichen Bauleiter, dennoch ist die Errichtung der Grundschulmensa für den Geestländer etwas Besonderes:

„Ich wohne nicht weit vom Ort des Geschehens entfernt und mein Sohn besucht die Grundschule. Ich habe also eine ganz persönliche Beziehung zu der Schule und dem Projekt. Zudem sind solche Arbeiten immer auf eine spezielle Weise berührend, da der Gedanke, ein Gebäude für Kinder zu bauen, wirklich schön ist“, erklärt Günter Meyer.

Grundstein-fuer-die-neue-Mensa©Stadt Geestland Der Anfang ist jedenfalls gemacht. Um 12:40 Uhr legte Bürgermeister Thorsten Krüger im Beisein von Schülern und Lehrern die Zeitkapsel, gefüllt mit Bauzeichnungen, aktueller Tageszeitung und Co., in den weichen Beton. Der symbolische Grundstein war damit gelegt. Der Verwaltungschef freut sich, dass das Bauprojekt wie geplant vorangeht:

„Mit der Ganztagsschule für die Ortsteile rund um Langen ergänzen wir das Bildungsangebot in Geestland. Die neue Mensa ist für das Konzept ein essenzieller Baustein. Sie wird ein echter Raum für Begegnungen über die Klassenverbände hinweg sein, in dem Freunde zusammenkommen und gemeinsam essen.“

Noch bis Februar sollen die Arbeiten am Mauerwerk andauern, dann geht es an den Innenausbau. Nach aktueller Planung sollen die letzten Handschläge Ende August gemacht werden. Nach den Sommerferien startet dann der Ganztagsschulbetrieb – mit Mittagessen aus der neuen Mensa.