Mühlen

Wassermühle Hainmühlen

In Hainmühlen dreht sich die Wassermühle – nach Münzeinwurf – für Sie. Die Mühle, 1980 aufwendig restauriert, ist heute ein sehr beliebtes Fotomotiv. Wassermühle Hainmühlen©Stadt Geestland

Windmühle Bad Bederkesa

Windmühle Bederkesa©Helmut Klie Auf einem der höchsten Geestrücken des Landkreises Cuxhaven steht ein Wahrzeichen Bad Bederkesas. Die 1881 auf dem 30 m hohen Mühlenberg errichtete Windmühle ist eine der schönsten und am besten erhaltenen ihrer Art in Norddeutschland. Nach ihrer Nutzungs- und Antriebsart ist sie eine Kornwindmühle, nach ihrem Bautyp eine „Kombination aus Erd- und Galerieholländer mit Windrose“.

Von der frei zugänglichen Galerie, noch besser vom Balkon an der Mühlenhaube, kann man einen einzigartigen Blick über Ort, See und die norddeutschen Landschaftsformen bis zur Wingst und nach Cuxhaven genießen.

Das besondere Highlight: Zur Mühle gehören ein Mühlengarten mit Sitzgelegenheiten unter altem Baumbestand sowie ein Steinbackofen. In ihm wird auf traditionelle Art von Mitte Mai bis Mitte September jeden Freitag ab 15:00 Uhr frischer Butterkuchen gebacken und Kaffee angeboten.
Auch die Mühle ist voll funktionsfähig und kann besichtigt werden, von April bis Oktober jeden Mittwoch und von Mitte Mai bis Mitte September, parallel zum Butterkuchenbacken auch jeden Freitag, jeweils von 15:00–17:00 Uhr und an mehreren Sonn- und Feiertagen von 14:00–17:00 Uhr.

Mehrere funktionierende Mühlenmodelle, selbst zu betätigende Handmühlen und eine vielfältige Kornartenausstellung vervollständigen das umfangreiche Informationsangebot der Mühle.

Windmühle Bederkesa Externer Link - Neues Fenster

Windmühle Lintig

Die Windmühle in Lintig wurde 1872 vom Mühlenbaumeister Friedrich Müller aus Bremervörde als Galerieholländer mit Windrose erbaut. Sie hat zwei Mahlgänge und einen Schrotgang.
1958 kaufte Müllermeister Walter Grabow den Mühlenbetrieb. 1967 übergab er ihn seinem Sohn Müllermeister Karl-Heinz Grabow. Bis 1973 wurde noch mit Windkraft gemahlen.
1982 erlitt die Mühle durch einen Blitzschlag und Feuer einen Totalschaden, wurde aber 1984 durch Verwendung der Bramstedter Mühle wieder aufgebaut. Der heutige Besitzer übernahm die Mühle 1992. Sie wird heute als Museumsmühle und Verkaufsraum genutzt. Besichtigungen sind möglich.

Windmühle Lintig Externer Link - Neues Fenster