Wanderpfade

Beerster Padd

Auf diesem ca. 6,5 km langen Rundweg von Bederkesa über Alfstedt, zurück nach Bederkesa, können Sie Landwirtschaft hautnah erleben. Es geht durch Wald, entlang an Feldern und durch die Orte mit verschiedenen landwirtschaftlichen Höfen. Am Wegesrand finden sich viele Hinweise auf die dort angebauten Ackerkulturen. Auf verschiedenen Tafeln wird die Landwirtschaft dieser Gegend näher erklärt.
Der Weg kann bei jedem Wetter zu Fuß, mit dem Fahrrad und auch mit dem Kinderwagen genutzt werden.

Beerster Wischen©Stadt Geestland Beerster Wischen in Bad Bederkesa

In den Beerster Wischen (Wiesen von Bad Bederkesa), direkt am Hadelner Kanal, entstand im Jahr 2006 ein barrierefreier Naturerlebnis-Raum. Die Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven hat auf dieser Fläche neue Lebensräume und Stillgewässer geschaffen. Sie wurde mit Holzbohlenstegen begehbar gemacht. Die Infostationen sind in leicht verständlicher Sprache verfasst. Dort kann mit Hilfe eines Wasserschöpfers und einer Archimedischen Schraube Wasser gefördert und das Leben an und im Wasser erlebt werden.

Der Niedermoorerlebnispfad ist ganzjährig zugänglich.

Moorerlebnispfad in Flögeln (Derzeit geschlossen)

Wir laden Sie ein, diese einzigartige Moor- und Seenlandschaft zu entdecken und zu erleben. Gewinnen Sie unterschiedlichste Einblicke in ein Gebiet von faszinierender Schönheit auf dem Moorerlebnispfad, den Wanderwegen und den Aussichtstürmen.

Der Moorerlebnispfad zeigt Ihnen Spannendes und Außergewöhnliches zum Hochmoor. An 14 Stationen erhalten Sie Informationen zu Pflanzen, Tieren, Ökologie und Moorentstehung. Der Pfad ist ca. 2 km lang und führt über Holzbohlen- und Schredderwege.

Der Moorrundweg verbindet den Moorerlebnispfad mit der Torferlebnisstation und dem Aussichtsturm am Halemer See: Länge ca. 6 km.

Über den großen Rundweg „Halemer-Dahlemer See“ erreichen Sie die nördliche Aussichtsplattform und den Aussichtsturm am Westufer: Länge ca. 17 km.

Terrain-Kurwege in Bad Bederkesa

Unsere sieben Terrain-Kurwege, die quer durch den Ort führen, sind in zwei Kategorien unterteilt. In der ersten Kategorie hat man eine Dauerbelastung bis 50 Watt und keine außergewöhnlichen Steigungen, in der zweiten Kategorie hat man eine Dauerbelastung bis ca. 75 Watt und mäßige Steigungen. 
Alle Wege zeichnen sich dadurch aus, dass:

  • abwechslungsreiche Bodenbeläge vorliegen.
  • die Gesamtstrecke oder der größte Teil der Strecke fern des Straßenverkehrs begangen wird.
  • vielerlei Reizeindrücke der Landschaft und des Ortes die Wanderung kurzweilig gestalten.
  • kaum relevante Winde die Belastung der Wanderung erhöhen. Lediglich beim „Seerundweg“ ist unter böigen oder stärkeren Nordwinden mit einer höheren körperlichen Belastung zu rechnen.
  • keine außergewöhnliche Pollenbelastung Atopiker und Asthmatiker zusätzlich belastet. 
  • sie durch Wegkreuzungen beliebig kombinierbar sind.
  • viele Sitzgelegenheiten zum Verweilen und zur Pause einladen.
  • sie für eine rasche Notfallversorgung gut zu erreichen sind.

Vorgeschichtspfad in Flögeln

Fast genau im geographischen Mittelpunkt des Landkreises Cuxhaven, zwischen Flögeln und Fickmühlen, liegt im Staatsforst Flögelner Holz der Vorgeschichtspfad. Der 1,9 km lange Rundweg, der an 30 Hügelgräbern, mittelalterlichen Wegespuren und Hochäckern vorbeiführt, beginnt am Wanderparkplatz zwischen Fickmühlen und Flögeln. Der große Parkplatz kann auch über einen markierten Weg zu Fuß oder mit dem Fahrrad von Bederkesa aus erreicht werden. 

Das erste Großsteingrab liegt unter einem 4 m hohen und 29 m breitem Hügel. Die begehbare Grabkammer im Inneren ist ca. 5,8 m lang und 2 m breit. Sie ist errichtet aus zehn Trag- und fünf Decksteinen. Den Zugang bildet ein kurzer Gang aus zwei Trägern und zwei Decksteinen. Dies ist eine der typischen Formen solcher Grabkammern im Elbe-Weser-Dreieck.

Die abgeschlossene Grabkammer kann jederzeit besichtigt werden. Den Schlüssel erhalten Sie im Museum Burg Bederkesa oder in der Touristinformation Geestland. Eine Taschenlampe ist empfehlenswert.